Vereinshistorie

Wandern hat in Obernau Tradition. Weniger bekannt sein dürfte, dass eine Wandergruppe „Alpenrose“ Obernau die Bevölkerung für den 6. Juli 1919 zu einer Familienunterhaltung einlud. So zu lesen im „Beobachter am Main“ vom 4. Juli 1919. Nach den Wirren des 1. Weltkrieges beschlossen 12 Obernauer Ende 1931 einen Wanderverein zu gründen. Die Gründungsfeier fand 1932 im damaligen Cafe Aulbach statt. 1. Vorsitzender wurde Martin Englert. So entstand der Wanderverein „Edelweiß“.

Die Jahre von 1933 bis 1945 waren dem Vereinsleben nicht förderlich. Diktatur und 2. Weltkrieg hemmten die Aktivitäten und brachten den Stillstand des Vereinslebens. Erst von 1946 bis 1955 traf man sich wieder zu gemeinsamen Wanderungen. Danach ruhte das Vereinsleben, bis sich am 3. März 1960 18 Obernauer trafen und es erneut aktivierten. 1965 überlies die Gemeinde Obernau dem Wanderverein ein Grundstück am „Heidig“. Die Mitglieder bauten in Eigeninitiative auf dem Platz ein „Wanderhäuschen“ und schafften damit einen Treffpunkt für das Vereinsleben. Gleichzeitig war dies die Geburtsstunde des inzwischen traditionellen Wiesenfestes.

1976 plante man bereits den Bau eines größeren Wanderheimes mit Übernachtungsmöglichkeiten für Jugend– und Wandergruppen. Unter der tatkräftigen Leitung des 1. Vorsitzenden Heinrich Schnatz entstand mit sehr großer Eigenleistung vieler Mitglieder das heutige schmucke Heim. Seid der Einweihung am 31. Mai 1981 ist es ein gut besuchter Anziehungspunkt für Wanderer aus Nah und Fern. Das Vereinsleben bekam eine andere Qualität durch die Möglichkeit der Nutzung verschiedener Räumlichkeiten zum Musizieren für die Mandolinengruppe, zum Basteln und zur Geselligkeit für Jung und Alt.

Sind Sie an unserem Verein interessiert und möchten Sie aktiv mitarbeiten?
Dann sprechen Sie uns bitte an.

Vereinsheim_Schnee